Auf dem Landweg von Bishkek nach Lhasa

Eine Kulturreise

Es gibt verschiedene Tibet-Anbieter, wobei alle auf irgendeine Art mit einem mit einem von Peking lizenziertem chinesischen oder nepalesischem, selten jedoch mit einem tibetischen Reisebüro zusammenarbeiten müssen. Mein Partner ist Tibet Highland Tours, eine der ersten Firmen, die eine Lizenz erhalten haben und zudem eine Firma, die ganz in tibetischer Hand ist, deren MitarbeiterInnen auch ausnahmslos TibeterInnen sind.
Unsere Reise ist keine konfektionierte  Package-Reise. Ich habe sie nach meinem Wissen, meinen Vorstellungen und Wünschen zusammengestellt. Weil eine Reise im klassischen Sinne für mich keine Rundreise ist, sondern eine Reise, die von einem Punkt zu einem anderen führt, folgen wir dem natürlichen Weg und reisen vom Westen nach Osten, von Bischkek (Kirgistan) nach Lhasa.
Auf welchem Weg auch immer man ins Schneeland kommt, man gelangt heute stets zu schnell dorthin. Lhasa liegt auf über 3600 Meter über Meer, was für die allermeisten Menschen zu hoch ist, um aus tieferen Regionen innerhalb von wenigen Studen anzukommen. Auch wenn wir auf dem Landweg reisen, werden wohl alle am Anfang an Kopfweh oder Appetitlosigkeit leiden; nach ein, zwei Tagen sind diese ersten kleinen Anzeichen von Höhenunverträglichkeit verschwunden. Während mindestens zwei Wochen werden wir uns zwischen 4100-4700 Metern bewegen. Da kommt man schon nach einem 30-Meter-Spurt schon ganz schön ins Schnaufen.
Die einmal angekündigte, mindestens dreitägige Kora um den Mount Kailash ist, wie ich selber erfahren habe, deshalb auch viel mehr als eine Wanderung, auch wenn der Weg wie ein harmloser Wanderweg bei uns aussieht: Ich musste im vergangenen Oktober die Kora abbrechen. Die 1000 Höhenmeter sind dann auch keine von 2000 bis 3000 Meter, sondern von 4700 – 5700 Meter.
Unsere Unterkünfte sind zwischen Kashgar und Ali ziemlich basic; ein warmer Schlafsack gehört unabdingbar ins Gepäck. Auch die Verpflegung ist in erster Linie Aufnahme von Kalorien – Momos, Nudeln, Suppe, Reis – und zum Trinken sollte man sich daran gewöhnen, dass gekochtes, heisses Wasser einem am besten bekommt.
Man muss sich im Weiteren bewusst sein, dass unsere Reise nicht im kleinräumigen Europa stattfindet: Von Bishkek nach Lhasa legen wir gut 4000 Kilometer zurück. Dennoch sitzen wir nicht nur im Auto. Wenn immer möglich, und ab Ali dann auch eigentlich täglich, unternehmen wir auch ein- bis zweistündige Spaziergänge.
Unsere Führer sind profunde Kenner des Landes. Es ist in jedem Falle von Vorteil, wenn Sie sich vorher ebenfalls schon über Geschichte, Kultur und Religion informieren.

  • Flug nach Bishkek (Kirgistan) und weiter auf dem Landweg über den Torugart-Pass nach Kashgar. Mit Jeeps folgen wir der Südroute durch Westtibet bis Namru, wo wir die Hauptstrasse verlassen werden und uns nach Süden wenden, um die alten Königsstädte von Guge, Tholing und Tsaparang, zu besuchen. Weiter nach Darchen, von wo aus wir nach Möglichkeit während drei Tagen zu Fuss um den heilige Berges Kailash pilgern werden. Auf der Fahrt nach Lhasa weitere Besuche von Klöstern; ob wir auch einen (zweitägigen) Abstecher ins Everest-Basislager machen werden, überlasse ich Ihnen.
  • Für die Reise veranschlage ich  30 Tage
  • Reisezeit: 20. September – 20. Oktober 2019
  • Anzahl der Mitreisenden: mindestens 6, maximal 8 Personen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit biete ich diese Reise nur einmal an.
  • Interessentinnen und Interessenten mögen sich bitte auf eine Liste setzen lassen – bis heute haben über zwanzig Personen ein Interesse angemeldet. Für diejenigen, die mir ein Interesse signalisiert haben, findet am 26. Januar um 14 Uhr ein Treffen im Restaurant Fass, Webergasse 13, 8200 Schaffhausen statt. Definitiv für die Reise entscheiden sollten Sie sich bis spätestens 28. Februar 2019.
  • Da wir nur mit Führer und privatem Transport mit Chauffeur unterwegs sein dürfen, wird die Reise nicht ganz billig werden; ich veranschlage CHF 8000 pro Person, wobei alles ausser Souvenirs und persönliche/private Auslagen inbegriffen ist.
  • Die Reiseroute im Überblick: Flug nach Bishkek. Von der kirgisischen Hauptstadt reisen wir auf dem Landweg über den Torugart-Pass nach Kashgar; dort holen uns unsere tibetischen Begleiter aus Lhasa ab; entlang der Südroute geht es weiter nach Ali, Tholing (im alten Königreich Guge), Darchen (zum heiligen Berg Kailash), Manasarovar-See, Saga, Tingri, Sakya, Shigatse, Gyantse, Samye, Lhasa. Von Lhasa aus nehmen wir den Zug nach Peking und fliegen von dort zurück.