Projekte nenn ich aussergewöhnliche Reisen, die ich jeweils nur einmal durchführe (sofern sie dann auch zustande kommen). Bisher waren dies:

  • Mit dem Velo in 62 Tagen von Dushanbe über den Pamir nach Osh im ersten Teil; von Sary Tash über den Irkeshtam-Pass nach Kashgar und weiter über den Khunjerab-Pass ins Hunzatal bis Gilgit in Pakistan im zweiten. (2006).
  • In 72 Tagen von Sheker zum Inyltschek-Gletscher – eine West-Ost-Durchquerung Kirgistans zu Pferd in drei grossen Teilstücken. (2008)
  • Mit dem Velo in 64 Tagen von Victoria (Mittelchile) nach San Martin de los Andes und wieder zurück nach Chile bis Puerto Montt, anschliessend dem Schiff nach Chaitén und dann entlang der Carretera Austral bis Coyhaique im ersten Teil, und im zweiten Teil von Coyhaique weiter der Carretera Austral entlang bis zum Ende in Villa O’Higgins; dort Grenzüberquerung nach Argentinien und weiter nach El Calafate, zum Nationalpark Torres del Paine und nach Tierra del Fuego (2010)
  • Mit dem Velo in 90 Tagen von Mendoza über den Pirca-Negra-Pass nach Copiapó; Enstspannung auf der Osterinsel; anschliessend weiter von  Copiapó über den San-Francisco-Pass nach Salta in Argeninien und von dort abermals zurück über die Anden nach San Pedro de Atacama und Calama. (2014)

Und in Vorbereitung sind:

  • Im September/Oktober 2019 steht eine aussergewöhnliche Reise in den Tibet an: Von Kashgar (Singkiang) durch Westtibet zu den alten Königsstädten Tholing und Tsaparang bis Lhasa und anschliessnd durch den Osttibet (Kham) nach Chengdu.
  • Im Dezember 2020/Januar 2021 möchte ich nochmals eine Reise nach Patagonien anbieten, die wir mit dem Auto unternehmen werden. Unterwegs sind drei bis vier längere Trekkings/Wanderungen vorgesehen (z.B. mit Schiff und zu Fuss über die chilenisch/argentinische Grenze von Villa O’Higgins nach Chalten oder eine mehrtägige Wanderung im Nationalpark Torres del Paine).