Patagonien, das immens grosse, fast menschenleere Land des lateinamerikanischen Kontinents kennt keine klaren Grenzen; Geografen bezeichnen ganz allgemein alles Land südlich des chilenischen Flusses Bio Bio und des Rio Colorado in Argentinien als Patagonien. Dazu zählen Küstenstriche des Atlantiks und Pazifiks, unendlich weite Halbwüsten und Steppen, der immer flacher werdende Andenkamm, Fijorde, Nationalparks, Estancias, Gauchos, Schafe, Rinder, Pferde, Asados und Wein,  gottverlassene Orte und mondäne Turismuszentren, riesige Distanzen und immer viel Wind. Patagonien mit Tierra del Fuego galt lange als finis terrae, als das Ende der Welt.
Patagonien in knapp fünf Wochen zu bereisen, ist für jeden Reiseanbieter, aber auch für jeden Reisenden überhaupt, eine ziemliche Herausforderung: Man wird nie alles sehen und besuchen können. Ich bin ein Freund von Reisen, die von einemOrt A nach einem Punkt B führen. Und nach Möglichkeit möchte ich das Flugzeug als Transportmittel vermeiden.

Fortsetzung folgt in den nächsten Tagen.